Sie sind hier: Startseite / Primarschule / Unsere Schule / Schulbroschüren - lernen Sie uns kennen! / Elterninformationen auf einen Blick

Artikelaktionen

Elterninformationen auf einen Blick

Finden Sie hier Elterninformationen nach ABC sortiert

Liebe Eltern, 
liebe Erziehungsberechtigte

Herzlich willkommen an der Primarstufe Wasgenring!

Hier erhalten Sie einen ersten Einblick in unsere Schule. Sie finden viele nützliche Informationen, Namen, Adressen und Termine. Unser Schulangebot umfasst den Kindergarten, die Primarschule von der 1. – 6. Klasse, die Tagesstruktur und die Primarschule Wasgenring Spezialangebot im Schulhaus Bachgraben.

Gute Bildung für jedes Kind ist uns ein Anliegen. Die Schulzeit soll eine lehrreiche und spannende Entdeckungsreise sein, wozu wir einen sicheren Ort für alle schaffen. Wir unternehmen alles, damit sich Ihre Kinder auf den Lernalltag in gelöster Atmosphäre einlassen können. 

Wir sind als Gründungsmitglied des Vereins WASGIWO in einer Bildungslandschaft vernetzt mit vielen ausserschulischen Partnerinnen und Partnern wie Kitas, Spielgruppen, Sport- und Kulturvereinen und anderen Institutionen, die ein umfangreiches Freizeitangebot bereitstellen.

Ihre Unterstützung und Ihr Vertrauen sind uns wichtig. Gerne nehmen wir uns Zeit für Gespräche und haben ein offenes Ohr für Ihre Anliegen. Eine gute Zusammenarbeit ist eine Grundvoraussetzung für den Bildungserfolg Ihres Kindes. 

Wir freuen uns auf eine gelingende Zusammenarbeit und ein gutes Schuljahr 2021/2022.

 

Patricia Hacker, Miriam Wenger, Cornelia Snozzi und Susanna Wild 

Schulleitung der Primarstufe Wasgenring / SpA Schulhaus Bachgraben 

Absenzen

Arzt- und Zahnarztbesuche sollen in der Regel ausserhalb der Unterrichtszeit stattfinden. Bitte informieren Sie die Klassenlehrperson frühzeitig über allfällige Absenzen. Eine Absenz wird eingetragen, wenn Ihr Kind eine Lektion oder mehr im Unterricht fehlt.

Bei Abwesenheiten während der angemeldeten Module in der Tagesstruktur melden Sie bitte Ihr Kind direkt in der Tagesstruktur ab. Das Vorgehen zur Abmeldung kommuniziert Ihnen die Klassenlehrperson.

Für Kinder aus den Spezialangeboten (SpA) gilt die Telefonnummer 061 208 51 01.

 

Adressänderungen

Bitte teilen Sie der Lehrperson sowie der Tagesstruktur Adressänderungen, neue Telefonnummern oder Email-Adressen frühzeitig mit. Die Schule ist angewiesen auf aktuelle Datensätze. 

 

Chorsingen

Der Kinderchor wird in drei Altersstufen angeboten: 
1./2. Klasse, 3./4. Klasse und 5./6. Klasse.

Das Chorsingen für die 1.-4. Klassen findet am Mittwochnachmittag statt.
Der Zeitpunkt des Chors der 5./6. Klasse wird jeweils am Anfang des neuen Chorjahres festgelegt.
Anmeldungen für neueintretende Kinder erfolgen nach den Sommerferien.

 

Deutsch als Zweitsprache (DaZ)

Je besser Kinder die Unterrichtssprache Deutsch verstehen und sprechen, desto leichter können sie dem Unterricht folgen.
Schülerinnen und Schüler, die nur wenig oder gar nicht Deutsch sprechen, profitieren vom Förderangebot Deutsch als Zweitsprache, kurz DaZ. Dieses findet integriert im Pensum, manchmal auch zusätzlich zum regulären Unterricht statt. 

 

Deutschkurse für Mütter

Wollen Sie besser Deutsch lernen, um Ihr Kind in der Schule oder im Kindergarten zu unterstützen?
Der Kurs wird von einer Lehrerin geleitet. Kleine Kinder, die noch nicht in den Kindergarten gehen, können betreut werden und lernen ebenfalls Deutsch.

Diese Deutschkurse werden angeboten:

Am Dienstag- und Donnerstagvormittag von 9.00 – 11.00 Uhr in der Villa Yoyo Herzl an der Waldighoferstrasse 16, für Mütter mit wenig Deutschkenntnissen (A1).
Bitten Sie die Klassenlehrperson Ihres Kindes um ein Anmeldeformular oder rufen Sie einfach an.
Kurskosten: CHF 300.– pro Semester, plus Lehrbuch. Sie erhalten eine Kursbestätigung. Kinderbetreuung: CHF 100.– pro Semester (Geschwister CHF 150.– pro Semester).

Kontakt: Eva Graf, 078 913 87 48

Gleichzeitig gibt es dort einen Kurs für Mütter mit besseren Deutschkenntnissen (A2), am Dienstag und Donnerstag von 9.00 – 11.00 Uhr, zu den gleichen Preisen und Bedingungen wie oben. Sie können jederzeit anfangen.

Kontakt: Hüsniye Göktas, Tel. 078 699 23 04

 

Elternabende

Zu Beginn des Schuljahres werden Sie von der Klassenlehrperson zu einem Elternabend eingeladen. Dort erhalten Sie wichtige Informationen. Zusätzlich können auch thematische Elternanlässe stattfinden.
Der Besuch der Elternabende gehört gemäss Schulgesetz zu Ihren Pflichten und ist verbindlich.
Familien, welche ihr Kind in der Tagesstruktur angemeldet haben, werden bei Schuljahresbeginn zu einem separaten Elternabend eingeladen. Dort erhalten sie wichtige Informationen zur Tagesstruktur.

 

Familienklassenzimmer

Am Familienklassenzimmer können 6 bis 8 Kinder teilnehmen. Diese Kinder werden von ihren Eltern in das Familienklassenzimmer begleitet. Die Eltern können ihr Kind so regelmässig und verbindlich an einem Vormittag pro Woche im Schulalltag begleiten und mithelfen, die festgelegten Ziele zu erreichen. Die Anmeldung erfolgt nach einem Gespräch mit der Lehrperson oder der Schulsozialarbeit.

Familienurlaub

Zusätzlich zu den Schulferien können Sie während den zwei Kindergartenjahren insgesamt zehn Tage (fünf Tage pro Schuljahr) und während der Primarschulzeit insgesamt zwölf Tage 
(zwei Tage pro Schuljahr) Familienurlaub beziehen.
Die Urlaubstage können einzeln oder auch am Stück bezogen werden. Der Familienurlaub muss im Voraus der Lehrperson mitgeteilt und mit der Unterschrift der Eltern bestätigt werden. Religiöse Feiertage fallen nicht unter den Familienurlaub, müssen aber dennoch vorher kommuniziert werden.

 

Freizeitangebote im Quartier

Es bestehen zahlreiche ausserschulische Freizeit- und Bildungsangebote im Quartier. Eine Übersicht finden Sie in der wasgiwo-Broschüre, welche auf unserem Sekretariat erhältlich ist, oder auf der Homepage:

www.wasgiwo.ch

Gerne berät Sie auch die Koordinatorin der Bildungslandschaft Wasgenring.

Besonders nahe mit der Schule verknüpft ist der Robi Bachgraben. Ab der 6. Klasse stehen den Schülerinnen und Schülern auch die Angebote der Jugendarbeit Basel (JuAR) zur Verfügung. https://www.juarbasel.ch

 

Freizeitangebote in der Schule

In jedem Schuljahr gibt es für Kids ab Kindergartenstufe verschiedene Angebote des
Freiwilligen Schulsports, auch bei uns im Wasgenringschulhaus.
Hier finden Sie die Liste mit allen Angeboten...

Eine Anmeldung - auch unter dem Jahr - ist möglich, wenn Plätze frei sind.
Zur Anmeldung KG - 1. Klasse...
Zur Anmeldung 2. - 6. Klasse...

Haftpflicht und Versicherung

Es besteht keine Haftpflichtversicherung in der Schule. Falls persönliches Material in die Schule mitgenommen wird, geschieht dies auf eigenes Risiko.
Bei Schulunfällen ist für Heilungskosten wie ärztliche Behandlung, Spitalaufenthalt, Medikamente, usw. die Krankenkasse bzw. der Krankenversicherer des Kindes zuständig. Eltern melden den Unfall direkt ihrer Versicherung. Eine zusätzliche Schulunfallversicherung des Kantons entrichtet ergänzende Leistungen bei schwerer Invalidität und im Todesfall.

 

Hausaufgabenhilfe

Schülerinnen und Schüler, die bei den Hausaufgaben Unterstützung benötigen, können die Aufgabenhilfe besuchen. Dort sorgt eine Begleitperson dafür, dass die Kinder an einem ruhigen Arbeitsort die Aufgaben erledigen können. Die Aufgabenhilfe findet von Montag bis Freitag, von 13.15 bis 14.00 Uhr und von 14.00 bis 14.45 Uhr statt. Nach Absprache mit der Klassenlehrperson kann Ihr Kind die Aufgabenhilfe besuchen. Der Besuch ist kostenlos, es erfordert aber eine verbindliche Anmeldung.

Hausordnung der PS Wasgenring

Wir gehören zusammen, darum nehmen wir Rücksicht aufeinander und halten uns an folgende Regeln:

  • Wir betreten den Pavillon nach dem ersten Läuten.
  • Kindergarten und 1. Klasse: Wir gehen zu Fuss in den Kindergarten und in die Schule.
  • 2. – 6. Klasse: Wenn wir mit dem Trottinett kommen, stellen wir es auf die markierten Flächen.
  • 5. – 6. Klasse: Falls wir mit dem Velo kommen, parkieren wir es bei den Veloständern.
  • Wir gehen rücksichtsvoll mit den Schulzimmern um. Wir halten Ordnung im Schulhaus. Wir tragen Sorge zum Material.
  • Wir verbringen die Pause auf dem Pausenplatz und achten auf die Signalschilder, bevor wir den Rasen betreten.
  • Bei Schwierigkeiten in der Pause wenden wir uns an die Aufsichtspersonen.
  • Wir beachten fussballfreie Zonen und spielen nur mit weichen Plastikbällen.
  • Wir werfen Schneebälle nur auf der grossen Wiese.
  • Wir entsorgen Abfälle in den Abfallbehältern.
  • Für die Schule kleiden wir uns passend.
  • 1. – 4. Klasse: Handys und andere elektronische Geräte lassen wir zu Hause
  • 5. – 6. Klasse: Auf dem Schulareal und im Schulhaus benutzen wir keine Handys oder andere elektronische Geräte.

Heimatliche Sprache und Kultur (HSK)

Die Förderung in der Muttersprache hilft den Kindern, besser Deutsch zu lernen und trägt zudem auch zu einer verbesserten Integration bei. Der Unterricht HSK findet ein Mal pro Woche ausserhalb der regulären Schulzeit statt. Im Unterricht HSK werden Kinder und Jugendliche aus verschiedenen Schulen zusammen unterrichtet. Der Unterricht HSK wird von den Botschaften oder Konsulaten der Herkunftsländer oder von privaten Organisationen wie Elternvereinen angeboten und finanziert. Die Kurse sind zum Teil kostenpflichtig. Die Eltern zahlen meistens einen Beitrag. Sie können Ihr Kind direkt bei der Klassenlehrperson anmelden.

 

IIM Projektatelier

Dieses Atelier arbeitet mit der Individuellen Interessensforschungs-Methode (IIM) und wird den Schülerinnen und Schülern der 4. – 6. Klasse angeboten. Über einen Zeitraum von einem Semester können Kinder jeweils am Dienstagmorgen während drei Lektionen unter Anleitung einer ausgebildeten Fachperson ihrer eigenen Forschungsfrage nachgehen. Voraussetzung ist, dass die teilnehmenden Mädchen und Jungen Freude daran haben, sich eigenständig und vertieft mit einem selbst gewählten Thema auseinanderzusetzen und bereit sind, den allenfalls versäumten Schulstoff der Klasse nachzuarbeiten.

 

Kinder-Orchester

Mit Gruppengeigenunterricht, Einzelunterricht und Teilnahme am Kinderstreichorchester wird allen interessierten Schülerinnen und Schülern der Einstieg in den Instrumentalunterricht ermöglicht. Mehr als 100 Knaben und Mädchen aus Äthiopien, Irak, Iran, Mazedonien, Kamerun, Nigeria, Somalia, Syrien, der Schweiz und vielen weiteren Ländern machen bei „Basel gyggt“ bereits mit. 

Engagierte und qualifizierte Lehrkräfte erteilen den professionellen Unterricht. 

Die Probezeiten finden jeweils montags, von 17.00-18.30 Uhr statt.

 

Kleidung in der Schule

Die Kinder sollten zweckmässig und passend gekleidet sein. Die Pause wird auch im Winter draussen verbracht.
Trainingshosen sind nur im Sportunterricht erwünscht, militärische Kleidung ist unerwünscht.

 

Krankheit

Bitte melden Sie Ihr Kind vor Schulbeginn ab, wenn es krank ist und den Unterricht nicht besuchen kann. Kranke Kinder in der Schule werden nach Absprache mit den Eltern nach Hause geschickt. Bitte informieren Sie ebenfalls die Tagesstruktur, wenn Ihr Kind die belegten Module krankheitshalber nicht besuchen kann. Bitte teilen Sie uns mit, wenn Ihr Kind an einer chronischen Krankheit bzw. Allergie leidet und wir darauf Rücksicht nehmen müssen.

 

Legasthenie und Dyskalkulie

Kinder, die in den Bereichen Lesen und Schreiben oder Rechnen grosse Schwierigkeiten haben, erhalten nach Bedarf und Möglichkeit Förderung. Diese Art von Unterstützung wird auf Grund einer vorangehenden schulpsychologischen Abklärung gewährt.

Logopädie

Die Sprache ist die zentrale Form menschlicher Verständigung und unser wichtigstes Kommunikationsmittel. Ein in seiner Sprache beeinträchtigtes Kind kann in seiner Entwicklung und in seiner Schullaufbahn gefährdet sein. Die Klassenlehrperson informiert Sie, wenn Ihr Kind logopädische Förderung braucht. 

Mathe+

Mathematik einmal anders! Logisch denken, Knobeln, Rechnen….
Dieses Zusatzangebot  besteht für interessierte und mathematisch versierte Schülerinnen und Schüler. Die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 3 bis 6 haben zudem die Möglichkeit, am 18. März 2021 am internationalen Wettbewerb "Känguru der Mathematik" teilzunehmen. 

 

Pausenverpflegung (Znüni)

Eine gesunde Zwischenverpflegung ist wichtig für den langen Schulmorgen.
In der Primarschule führen wir das gesunde Znüni aus dem Kindergarten weiter. Bitte vermeiden Sie fett- und zuckerhaltige Nahrungsmittel und Getränke.
Helfen Sie uns, Abfall zu vermeiden, indem Sie Ihrem Kind eine wiederverwendbare Znünibox mitgeben und auf Alu- und Plastikfolien verzichten.

 

Psychomotorik

Psychomotorik betont die enge Verknüpfung von Erleben und Bewegen, von Psyche und Motorik. Die Unterstützung findet einzeln oder in Kleingruppen (max. 2 Kinder) statt. Nach Absprache mit den Eltern, der Klassen- und der SHP-Lehrperson kann Ihr Kind der psychomotorischen Förderung zugeteilt werden.

 

Religionsunterricht

Lernen Sie den Religionsunterricht kennen!

Der Religionsunterricht ist Bestandteil des Stundenplans.
Der Unterricht ist ökumenisch und offen für alle Kinder.
Für die 5. und 6. Klasse findet der Religionsunterricht ausserhalb der Schulzeiten statt. Hierfür ist eine Anmeldung der Eltern nötig.
Eltern können ihr Kind auf Wunsch zum Semesterbeginn vom Religionsunterricht abmelden. Dazu muss Kontakt zur Religionslehrperson aufgenommen werden.

 

Schularzt und Schulzahnarzt

Im 1. Kindergartenjahr und in der 3. Klasse werden alle Kinder auf dem Schularztamt von der Schulärztin untersucht.
Der Schulzahnarzt besucht jährlich unser Schulhaus. Ihr Kind erhält eine Unterweisung im Zähne putzen und in gesunder Ernährung und die Zähne des Kindes werden auf Karies untersucht. Falls Ihr Kind Karies hat, werden Sie von der Schulzahnklinik zu einem Termin aufgeboten. Natürlich können Sie auch bei Ihrem eigenen Zahnarzt einen Termin vereinbaren.

 

Schulbesuche

Wir freuen uns über Ihren Schulbesuch und Ihr Interesse an unserer Schule. Unsere Türen stehen offen für Sie!
Bitte melden Sie sich vor einem Besuch bei der betreffenden Lehrperson an. 

 

Schulische Heilpädagogik (SHP)

In allen Klassen arbeitet eine Schulische Heilpädagogin. Sie ist vor allem für Kinder mit Lernschwierigkeiten, einem Entwicklungsrückstand, einer Behinderung oder sozialen Auffälligkeiten da. Einige Kinder werden enger betreut als andere, aber alle Kinder bauen im Laufe der Primarschule eine Beziehung zur klasseneigenen Heilpädagogin auf.

 

Schulmaterial

Das Schulmaterial wird von der Schule zur Verfügung gestellt. Wir bitten Sie, Ihr Kind zu unterstützen, sorgfältig damit umzugehen. 

 

Schulsozialarbeit (SSA)

Die Schulsozialarbeiterin und der Schulsozialarbeiter beraten Kinder, Eltern sowie Bezugspersonen im Umfeld der Schule bei sozialen Fragestellungen. Kinder können einzeln oder in der Gruppe direkt an der Schule beraten werden. Als Eltern können Sie sich bei Fragen und Problemen im Bezug auf den Schulalltag beraten lassen und können sich in Fragen der Erziehung Unterstützung holen.

Wenden Sie sich bei Fragen oder für Beratung an unsere Schulsozialarbeitenden Erna Rohrer (Tel. 079 434 55 84) und Cédric Runser (Tel. 079 458 24 21), für die SpA an Cédric Runser. Hier lesen Sie weitere Informationen.

Die Mitarbeitenden der Schulsozialarbeit stehen unter Schweigepflicht.

 

Schulweg

Der Schulweg liegt in der Verantwortung der Eltern. Wir empfehlen Ihnen, Ihr Kind darin zu unterstützen, den Schulweg selbständig zu bewältigen. Begleiten Sie es, bis es sicher mit dem Weg vertraut ist und es andere Kameraden gefunden hat, mit denen es den Schulweg gemeinsam zurücklegen kann. In der ersten Klasse sollte Ihr Kind nach den Herbstferien den Weg selbständig und ohne Begleitung der Eltern gehen können.
Bitte beachten Sie, dass das Halten und Parkieren eines Autos auf dem Trottoir beim Schuleingang verboten ist.

 

Tagesstruktur Wasgenring

Lernen Sie die Tagesstruktur hier kennen!

An der Primarstufe Wasgenring werden 120 Betreuungsplätze ausserhalb der obligatorischen Schulzeit angeboten. Das Betreuungsangebot umfasst einen Mittagstisch (12.15 – 14.00 Uhr) mit integrierter Hausaufgabenzeit und zwei Nachmittagsmodule (14.00 – 15.45 Uhr und 15.45 – 18.00 Uhr). Die Betreuungsangebote sind flexibel wählbar, mindestens 4 wöchentliche Module sind vorgeschrieben, wovon eines am Nachmittag gebucht werden muss. Das Mittwochnachmittagsmodul wird als Doppelmodul geführt. Das Angebot kann von Kindern ab dem Kindergarten bis zur 6. Klasse genutzt werden. Eine Anmeldung ist verbindlich und gilt für das ganze Schuljahr (siehe auch: www.tagesstrukturen.bs.ch). Die Kosten werden durch das Erziehungsdepartement festgelegt.

Neuanmeldung Fachstelle Tagesstrukturen
Volksschulleitung, Tel. 061 267 54 26

Tagesstrukturleitung
Andrea Schlüter, Tel. 061 208 59 62

 

 

Unterrichtszeiten

Kindergarten

Die Unterrichtszeiten im Kindergarten sind für alle Kinder von 8.00 bis 12.00 Uhr sowie für die Kinder im 1. Kindergartenjahr am Dienstagnachmittag von 14.00 bis 16.00 Uhr, und für die Kinder im 2. Kindergartenjahr am Montagnachmittag von 14.00 bis 16.00 Uhr.
Die Einlaufzeit am Morgen beträgt 30 Minuten, von 08.00 – 08.30 Uhr, am Nachmittag gibt es keine Einlaufzeit.

Primarschule

Die Anfangs- und Schlusszeiten für die Morgenblöcke und die Anfangszeiten für die Nachmittagsblöcke sind für alle sechs Primarschuljahre gleich. Der Unterricht dauert am Morgen von 8.00 – 12.15 Uhr, am Nachmittag von 14.00 – 15.45 Uhr bei zwei Lektionen und von 14.00 – 16.30 Uhr bei drei Lektionen. 
Die Mittagspause dauert von 12.15 – 14.00 Uhr
Wann der Nachmittagsunterricht stattfindet, lesen Sie hier.

Unterstützende Ämter und Stellen

GGG-Migration/Beratung in 14 Sprachen / Übersetzungsdienst / Rechtsauskunft
Eulerstrasse 26, 4051 Basel
Tel. 061 206 92 22
www.ggg-migration.ch

Fachstelle Tagesbetreuung
Abteilung Jugend- und Familienangebote
Leimenstrasse 1, 4001 Basel
Tel. 061 267 46 10
www.tagesbetreuung.bs.ch

Familien-, Paar- und Erziehungsberatung (FABE)
Greifengasse 23, 4005 Basel
Tel. 061 686 68 68
www.fabe.ch

 Kinder- und Jugenddienst
Leonhardsstrasse 45, Postfach, 4001 Basel
Tel. 061 267 45 55
www.kjd.bs.ch

Kinder- und Jugendgesundheitsdienst
Malzgasse 30, 4001 Basel
Tel. 061 267 90 00

Schulpsychologischer Dienst
Austrasse 67, 4051 Basel
Tel. 061 267 69 00
www.volksschulen.bs.ch/spd

Schulzahnklinik Basel
Mattenstrasse 40, 4058 Basel
Tel. 061 267 25 25
www.uzb.ch

 

Zeugnis und Check

Gespräche mit Ihnen als Eltern finden regelmässig statt. Die Lehrpersonen sind froh, wenn Sie sich bei Unklarheiten oder besonderen Vorkommnissen umgehend bei Ihnen melden. Am Ende des 1. Semesters erhalten Sie als Eltern einen Lernbericht, welcher als Grundlage für das jährliche Standortgespräch im dritten Quartal dient. Spätestens ab der 3. Klasse nehmen auch die Schülerinnen und Schüler am Standortgespräch teil. Am Ende des Schuljahres erhalten Sie ein Zeugnis. Zu Beginn der 3. und am Ende der 5. Klasse machen alle Schülerinnen und Schüler einen Leistungscheck. Der Check umfasst ausgewählte Kompetenzen der Fachbereiche Fremdsprachen und Naturwissenschaften sowie der Fächer Deutsch und Mathematik.

Zusammenarbeit Lehrpersonen - Eltern

So unterstützen WIR Ihr Kind

  • Die Förderung Ihres Kindes richten wir nach den Zielen des obligatorischen Lehrplans und fördern Ihr Kind seinen Fähigkeiten entsprechend und ressourcenorientiert.
  • Die Lehrpersonen kommunizieren transparent und pflegen einen respektvollen, offenen und ehrlichen Dialog. Sie nehmen Ihre Anliegen ernst.
  • Die Lehrpersonen arbeiten mit den Eltern für das Wohl des Kindes und vernetzen sich je nach Bedarf mit anderen Fachstellen.
  • Damit die Verständigung gelingt werden bei Bedarf Dolmetscherinnen und Dolmetscher zu Gesprächen hinzugezogen. 
  • Die Lehrpersonen informieren Sie als Eltern über die Kultur der Elternzusammenarbeit an unserer Schule und formulieren die geltenden Erwartungen.

So unterstützen SIE Ihr Kind  

  • Sie zeigen Interesse für die Schule und nehmen an Schulveranstaltungen teil. 
  • Ein offener und regelmässiger Kontakt zwischen Ihnen und der Lehrperson unterstützt das Vertrauen Ihres Kindes zur Lehrperson. 
  • Sie wenden sich mit Fragen, Anliegen und Problemen, welche die Schule angehen, direkt an die betreffende Lehrperson.
  • Ein geeignetes Lernumfeld und Unterstützung zu Hause sind zusätzliche Voraussetzungen für ein gutes Lernen. 
  • Wenn Ihr Kind sein Material dabei hat, ist eine wichtige Voraussetzung fürs Lernen geschaffen.
  • Wenn Ihr Kind ausgeschlafen und pünktlich in die Schule kommt, kann es besser lernen.

Das Wohl des Kindes steht bei der Zusammenarbeit von Lehrpersonen und Eltern immer im Zentrum. 

 

« August 2022 »
month-8
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4