Sie sind hier: Startseite / Primarschule / Unsere Schule / Religionsunterricht

Artikelaktionen

Religionsunterricht

Der Religionsunterricht ist Bestandteil des Stundenplans. Der Unterricht ist ökumenisch und offen für alle Kinder.

Impressionen

Bild Legende:

Ökumenischer Religionsunterricht an der PS Wasgenring

Unsere Grundsätze
Folgende 4 Grundsätze sind uns wichtig: 

1. Wer bist du? Wer sind wir? Wer bin ich?
Kinder fragen nach den Gründen für ihr Leben. Kinder fragen danach, was für eine Rolle oder Aufgabe sie im Leben haben.
Kinder fragen danach, woher sie kommen. Und was das für sie bedeutet. Wir Religionslehrpersonen helfen ihnen dabei, diese Fragen zu stellen und erste Antworten zu finden. 

2. Frieden zwischen den Religionen
In unserer Schule sind fast alle Religionen der Welt vertreten. Ihre Kinder erfahren, was diese Religionen unterscheidet. Viel wichtiger ist aber: Was diese Religionen gemeinsam haben.
Mit diesem Wissen können ihre Kinder verstehen und urteilen lernen und aufeinander zugehen.     

3. Positive Werte und Wertschätzung
Die Werte und das Menschenbild der drei grossen Religionen Judentum, Christentum und Islam stehen in unserem Unterricht im Vordergrund.
In allen drei Religionen geht es um ein gerechtes, friedliches und gemeinsames Zusammenleben.
Werte wie Neugier, Achtung und Respekt sind hier zentral. Wir hören einander aufmerksam und ohne Vorurteil zu. 

4. Erziehungs- und Bildungsauftrag der Schule
Religion und Glauben gehört zum Menschensein dazu. Es ist Aufgabe der Schule, Ihren Kindern Fähigkeiten für das Leben in unserer Gesellschaft mitzugeben.
Dazu gehört auch die Kenntnis der Religionen und ihrer Kulturen. Die Schweiz ist ein Land, das vom Christentum geprägt ist. Ihre Kinder sollen erfahren und wissen,
was das für ihr Leben bedeutet. Feste wie Ostern oder Weihnachten werden in unserem Unterricht thematisiert. Am Ende der Grundschule sollen Ihre Kinder informiert und achtungsvoll in unserer vielfältigen Gesellschaft handeln können. 

 

Religiöse Kompetenzen
Wie der Lehrplan 21, der an unserer Schule gilt, unterrichten auch wir Religionslehrkräfte mit einem Lehrplan. Dieser Lehrplan nimmt Bezug auf den Lehrplan 21 und will religiöse Kompetenzen vermitteln. 

Was heisst das? 
Religiöse Kompetenzen sind Fähigkeiten. Hier einige davon:

  • Die christlich geprägte Kultur in der Schweiz kennen und verstehen
  • Den Glauben und die religiösen Grundsätze anderer Religionen kennen und auf Gemeinsamkeiten vergleichen können
  • Die eigene Identität und Person hinterfragen und untersuchen, nach dem Sinn des Lebens und Gott fragen können
  • Die Schöpfung bewahren: Verantwortung für Natur und Umwelt übernehmen
  • Anderen Religionen mit Neugier, Achtung und Respekt begegnen. 

  

Geschichten
Menschen erzählen Geschichten, um zu verstehen. Menschen erzählen Geschichten, um Erfahrungen mitzuteilen. Geschichten sind Ausdruck von unserem Leben und Erleben.
Sie erzählen von Freude, Trauer, Verlust und Glück. Sie sind Brücken zwischen Religionen, Generationen und Menschen. 
Kinder aller Altersgruppen haben ein natürliches Interesse an Geschichten. Wir erzählen ihnen Geschichten aus der christlichen, jüdischen und islamischen Tradition. Diese Geschichten sind für unseren Religionsunterricht zentral. 

Bild Legende:

Nicht wie, sondern was!

Religionen sind wie Schatzkisten. Wir Religionslehrpersonen geben ihren Kindern die Schlüssel in die Hand. Damit ihre Kinder selbst erfahren und wissen können, was eine Religion ist und glaubt. Mit diesem Können und Wissen können sie sich selbst eine Meinung und eine Haltung erwerben. 
In unserem Religionsunterricht geht es nicht um das Glauben. In unserem Religionsunterricht geht es darum, dass ihr Kind erfährt, was verschiedene Religionen glauben
Anders gesagt: wir Religionslehrpersonen unterrichten nicht, wie man glaubt oder glauben soll. Wir unterrichten, was in Religionen geglaubt wird. Und wie sich das auf unser Menschenleben positiv auswirken kann.  

Für mehr Information dazu finden Sie hier den Link zu einem Blogbeitrag von Oliver Füglister, Religionspädagoge und Religionslehrer an unserer Schule. 

Bild Legende:

An- und Abmeldung

Der Schulleitung der PS Wasgenring wie auch ihren Lehrkräften ist es ein grosses Anliegen,
dass Ihre Kinder den Religionsunterricht besuchen. 
Eltern können ihr Kind auf Wunsch zu Beginn des Semesters vom Religionsunterricht dispensieren lassen.
Bitte kontaktieren Sie vor der Abmeldung Ihres Kindes zuerst auch die zuständige Religionslehrperson!
Es ist uns sehr wichtig, mit Ihnen im Kontakt zu sein und Ihnen Einblick in unseren Unterricht zu geben. 
Für die 5. und 6. Klassen findet der Religionsunterricht ausserhalb der Schulzeiten statt. Hierfür ist eine Anmeldung der Eltern nötig.