Sie sind hier: Startseite / Eltern

Artikelaktionen

Eltern

Informationen für die Eltern

Infobroschüre PS Gotthelf

Unterrichtszeiten und Nachmittage

Kindergarten:
Die Unterrichtszeiten im Kindergarten dauern am Vormittag von 8.00–12.00 Uhr und am Nachmittag von 14.00 – 16.00 Uhr.
Die Einlaufzeit beträgt am Morgen 30 Minuten.

Primarschule:
Die Unterrichtszeiten dauern am Vormittag von 8.00–12.15 Uhr, am Nachmittag von 14.00–15.45 Uhr bei zwei Lektionen und von 14.00–16.30 Uhr bei drei Lektionen. 
Die Mittagspause dauert von12.15–14.00Uhr.
Die Schulglocken läuten jeweils fünf Minuten vor Schulbeginn.

Die Unterrichtsnachmittage an der Primarstufe Gotthelf sind bis auf weiteres wie folgt geregelt:

Mo Di Mi Do Fr
KG X* X*
1. Klasse X* X*
2. Klasse X
3. Klasse X X
4. Klasse X X
5. Klasse kRU X kRU X
6. Klasse X kRU X kRU

X* Abteilungsunterricht: Entweder Montag oder Dienstag
kRU: Religionsunterricht möglich

Was tun, wenn Ihr Kind krank ist?

Ist Ihr Kind krank oder kann es aus anderen Gründen nicht in die Schule kommen,
melden Sie dies immer der Klassenlehrkraft.
Wie Sie Ihr Kind abmelden sollen (telefonisch, ausrichten lassen etc.), teilt Ihnen die Klassenlehrerin oder der Klassenlehrer mit. Rufen Sie möglichst nicht auf die Schulhausnummer an.
 

Schulleitung

Jede Primarstufe (Primarschule und Kindergarten) wird von einer Schulleitung geführt. Diese ist nach den Lehrpersonen die nächsten Ansprechstelle für Eltern und Erziehungsberechtigte.
Sie steht Ihnen nach telefonischer Anmeldung für Besprechungen zur Verfügung.

Wir achten auf eine direkte Kommunikation: Bei Fragen und Konflikten wenden Sie sich bitte zuerst an die betroffenen Lehrpersonen.
Ihre nächsten Ansprechpersonen für Sie sind
Daniel Schneider, Claudia Stern und Philip Kaeser, Schulleitung Primarstufe Gotthelf.
Telefon: 061 208 52 00

 

Sekretariat

Frau M. Suhr, Herr D. Galloni und Herr R. Süess helfen Ihnen gerne bei allgemeinen Fragen weiter.
Sie können Ihnen Adressen vermitteln, haben ein offenes Ohr für Ihre Anliegen und werden diese an die geeigneten Stellen weiterleiten.

 

Öffnungszeiten

Montag              08.00 Uhr - 12.00 Uhr 
Dienstag  08.00 Uhr - 12.00 Uhr 
Mittwoch 08.00 Uhr - 12.00 Uhr / 14.00 Uhr - 16.00 Uhr
Donnerstag 08.00 Uhr - 12.00 Uhr / 14.00 Uhr - 16.00 Uhr 
Freitag 08.00 Uhr - 12.00 Uhr
Kontakt 061 208 52 00 

 

 

Elternrat

Seit dem Schuljahr 2010/11 werden nun schon Elterndelegierte in den Klassen gewählt, die sich im Elternrat zusammenfinden. An jeweils drei Sitzungen pro Schuljahr treffen sich die Elterndelegierte im Elternrat, um sich zu informieren, auszutauschen und die Schule aktiv zu unterstützen.

Erfahren Sie hier mehr über den Elternrat 
 

Schulrat

Die Schule ist keine Insel. Deshalb ist der gute Kontakt zwischen Schule, Eltern, Politik und Wirtschaft besonders wichtig. Dafür sind unsere Volksschulen bestens eingerichtet. Jeder Standort verfügt über einen Schulrat, der sich aus Vertreterinnen und Vertretern aller Anspruchsgruppen der Schulen zusammensetzt: einem Mitglied der Schulleitung, einer Lehrperson sowie je zwei Vertretungen der Eltern und der Politik. An den Kindergärten und Primarschulen der Stadt Basel wird der Schulrat ab Schuljahr 2011/2012 eingesetzt, wenn voll verantwortlichen Schulleitungen im Amt sind.

Auf diese Weise sichert der Schulrat den Dialog zwischen allen an der Schule Beteiligten und kann in Konflikten vermitteln. Der Schulrat ist aber nicht die vorgesetzte Stelle der Schulleitung. Die Aufsicht über Schulen und Leitungen liegen bei der Stufenleitung (Volksschulleitung).

Die Schulpräsidien werden vom Regierungsrat auf Vorschlag des Erziehungsdepartements gewählt. Die beiden Vertretungen der Öffentlichkeit werden durch die politischen Parteien vorgeschlagen und vom Regierungsrat gewählt. Dabei wird der Kommissionenschlüssel des Grossen Rates als Grundlage genommen. Die beiden Elternvertretungen werden vom Elternrat der Schule gewählt.


Die Schulkonferenz wählt die Vertretung und Ersatzvertretung der Lehrpersonen. Die Schulleitung bestimmt ihre Vertretung. Ausserdem kann die Schülerschaft einer Schule der Sekundarstufe I zwei Delegierte in den Schulrat wählen.

Der Schulrat des Standortes Gotthelf ist wie folgt zusammengesetzt:


Präsidium

Frau Letizia Gauck

Vertretung Erziehungsberechtigte     

Herr Lukas Buess, Frau Sandra Gomez

Vertretung Öffentlichkeit

Frau Nicole Kuster, Herr Martin Krumm

Vertretung Lehrpersonen

Frau Ursula Balsiger, Frau Christine Aegerter (Stv.)

Vertretung Schulleitung

Frau Claudia Stern, Herr Daniel Schneider (Stv.)

Schullaufbahnverordnung ab 2013/14

Jedes Jahr erhalten Sie eine Beurteilung über die schulischen Leistungen Ihres Kindes.

  • Kindergarten: Lernbericht, Standortgespräch
  • 1. bis 4. Klasse: 
    Lernbericht und Standortgespräch (zwischen Januar bis März)
    Zeugnis mit Prädikaten (Ende Schuljahr)
  • 5. Klasse: 
    Lernbericht und Standortgespräch (zwischen Jaunuar und März)
    Zeugnis mit Noten (Ende Schuljahr)
  • 6. Klasse: 
    1. Zeugnis mit Noten im Januar
    Standortgespräch (zwischen Januar und März)
    2. Zeugnis mit Noten, 4 Wochen vor Schuljahresende.
    Übertrittsentscheid Sekundarstufe
     
  • Nebst den fächerbezogenen Leistungen findet auch eine Beurteilung rund um das Arbeits- und Sozialverhalten Ihres Kindes statt.
  • Eine Selbstbeurteilung des Kindes ist ab Kindergarten Teil des Standortgespräches.
  • Ab der 3. Klasse ist die Teilnahme des Kindes am Standortgespräch obligatorisch.

    >>Beurteilung 5. und 6. Klasse
    .              >>weitere Informationen 

 

Förderzentrum

Wir begleiten die Kinder von der 1. bis in die 6. Klasse und fördern sie in den Basisfunktionen
wie auch in den schulischen Bereichen Lesen, Schreiben, Rechnen in Absprache mit der Klassenlehrkraft.
Diese Lektionen finden während den regulären Unterrichtszeiten einzeln oder in kleinen Gruppen im Förderzimmer oder auch direkt in der Klasse statt.

Ab 2012/13 sind auch die Logopädie, Legasthenie-und Dyskalkulie Therapien und die Psychomotorik dem Förderzentrum angeschlossen.

Schulsozialarbeit

Als Mitarbeitende der Schulsozialarbeit haben wir unseren Arbeitsort an der Schule
und sind dort direkt für Kinder und Jugendliche, 
wie auch für Eltern und Lehrpersonen ansprechbar. 

>>Informationen

Tagesstrukturen PS Gotthelf

In Zusammenarbeit mit den Robi-Spiel-Aktionen bieten wir ergänzend zum obligatorischen Unterricht eine freiwillig wählbare Tagesbetreuung. Das Angebot richtet sich an alle unsere Schülerinnen und Schüler unserer Quartierkindergärten und der 1. bis 6. Primarschulklassen.

>> genaue Informationen und Anmeldung 

JuAr Mittagstisch Basel-West

Pausenhof- und Schulhausregeln

Die Schul- und Pausenhofregelung wurde durch den Zusammenschluss der beiden Schulhäuser neu überarbeitet.

Unsere Grundsätze:

  • Wir gehen freundlich und respektvoll miteinander um.
  • Wir achten die Stopp-Regel.
  • Wir tragen Sorge zu allen Sachen.
  • Wir halten Ordnung.
  • Wir übernehmen Verantwortung.

>>Genaueres erfahren Sie hier.
 

 

Familienurlaub

Als Familienurlaub gilt Urlaub der Kinder mit den Eltern bzw. den Erziehungsberechtigten (Ferienverlängerung, Urlaub während der Schulzeit).
Sie können maximal 2 Tage pro Jahr, d.h. 12 Tage in den 6 Jahren Primarschule (8 Tage für die auslaufenden Klassen) einziehen, wobei die Tage kumuliert werden können. Religiöse Feiertage fallen nicht unter den Familienurlaub.

>>detaillierte Regelung Familienurlaub

Volksschulen Basel-Stadt

Die Volksschule Basel-Stadt umfasst die gesamte obligatorische Schulzeit: vom Kindergarten über die Primarschule bis zur Sekundarschule. In den elf Jahren erlernen die Kinder grundlegende Fähigkeiten, erarbeiten sich fachliches Wissen, entfalten ihre Begabungen und üben das soziale Miteinander. Damit sie gut gerüstet sind für die Zukunft.

>>Volksschulen

Schulferien und schulfreie Tage

Welche Fächer werden auf der Primarstufe Gotthelf unterrichtet?

Deutsch: Sprechen, Lesen, Schreiben
Mathematik Natur Mensch Gesellschaft
Musik Gestalten:
Französisch ab 3. Klasse Zeichnen, Werken, Textilarbeit
Englisch ab 5. Klasse Religion
Sport Schwimmen 
 

 

Gibt es Einträge von den Klassen auf der Homepage?

Ja, die gibt es. Allerdings nur im geschützten Bereich der Gotthelfhomepage.

Ihr Kind kann sich mit dem edubs-Benutzernamen und dem Passwort anmelden.
Nun erscheint auch der Register "Lernende".
Hier gibt es für Ihr Kind und Sie viel zu entdecken.

Sollte Ihr Kind kein Passwort haben, melden Sie dies bitte der Klassenlehrperson.

MIKEiG Medien-Interaktiv-Kinder-Eltern-im Gotthelf

Willkommen auf der zentralen Website mit Informationen rund um Medien/Interaktion/Kinder/Eltern. Eine Initiative des Elternrates der Primarstufe Gotthelf, CH 4054 Basel.

>>Neue Medien - Chancen nutzen - Gefahren reduzieren

Vernetzungsliste Gotthelf

Die nachfolgenden Informationen sind für Familien von Schülerinnen, Schülern, Kindergärtnerinnen und Kindergärtner, sowie für Neuzuzügerinnen und Neuzuzüger im Einzugsgebiet des Standorts Gotthelf/Gottfried Keller zusammengetragen worden. Die Informationen werden laufend erweitert und in Kürze elektronisch zur Vergüng gestellt. Feedback und Anregungen können gerne an Imke Rass-Barnstedt >>Mail gerichtet werden.

>>Liste

Kopfläuse - weg damit!

Zehn Tipps helfen Ihnen, die Plagegeister loszuwerden.

>> Infoblatt

Unter folgendem Link finden Sie das Merkblatt in verschiedenen Sprachen.
Zudem viele Publikationen zu Infektionskrankheiten und Impfempfehlungen.

>>Gesundheitsdienste Basel-Stadt 

Ein gesundes Znüni gibt Power für den ganzen Tag!

Kinder benötigen für einen Schultag viel Energie und Nährstoffe.
Mit einem guten Frühstück, einem gesunden Znüni als Zwischenmahlzeit und ausreichend Flüssigkeit
ist ein Kind bestens für den Schultag gerüstet und kann sich gut auf den Unterricht konzentrieren.

>> Flyer für ein gesundes Znüni

Downloads

Alle wichtigen Dokumente finden Sie hier >>Downloads für Eltern 

Bild Legende: